Über mich

Über mich – unsere Tragegeschichte

Trageberaterin Laura DingelIch heiße Laura Dingel und bin 37 Jahre alt. Ich habe drei wunderbare Kinder: einen 8-jährigen Sohn, eine 5-jährige Tochter und einen 2-jährigen Sohn.

Meine Hebamme zeigte uns kurz nach der Geburt meines großen Sohnes, wie man mit einem langen Tuch bindet. Wir probierten es ein paar Mal aus, fanden es aber unbequem.

Als wir mobiler wurden und es mit dem Kinderwagen manchmal sehr unpraktisch und umständlich war, ging ich in einen Babyladen zur Trageberatung. Dort lernte ich die Wickelkreuztrage und kaufte einen Mei Tai.

Da wir mitten in der Innenstadt in der 3. Etage ohne Aufzug wohnten und häufig öffentliche Verkehrsmittel benutzten, blieb der Kinderwagen immer öfter ungenutzt im Hausflur stehen. Wir begannen also unseren Sohn – inzwischen 4 Monate alt – mehr und mehr zu tragen. Nicht nur draußen unterwegs, auch mal abends zum Einschlafen oder zum Beruhigen mitten in der Nacht.

Eine Freundin bekam im Juli 2009 ein Baby und ich schenkte ihr einen Gutschein zur Trageberatung. Beim Abholen des Gutscheins ließ ich mich selbst beraten, denn ich wollte das Rückentragen mit dem Tuch lernen. Mit 9 Monaten und 9,5 kg war mir mein Kleiner dann endgültig zu schwer für die Bauchtrageweise. So trug ich meinen Sohn für die nächsten 9 Monate fast nur noch im „Rucksack“.

Im Mai 2010 absolvierte ich den Grundkurs der ClauWi®-Trageschule. Um eine breite Palette an Tragehilfen für meine Beratungen zu haben, bestellte ich mir zunächst zwei Fertigtragehilfen und entdeckte, wie praktisch diese für ein immer mobiler werdendes Kind sind. Schnell mal raus und rein war so kein Problem mehr.

Mit der Zeit sammelten sich immer mehr Tragetücher und Fertigtragehilfen an, so dass ich heute eine große Auswahl an verschiedensten Tragehilfen besitze.

Im Oktober 2010 nahm ich an der Gründungsveranstaltung des Tragenetzwerks teil. Gemeinsam mit Vereinskolleginnen setze ich mich dafür ein, Eltern und Fachpersonal zu informieren und für gesundes Tragen zu begeistern.

Ich nehme regelmäßig an Weiterbildungen teil und tausche mich mit Kolleginnen aus.  Zudem genieße ich es, nun auch mit dem dritten Kind neue Trageerfahrungen zu sammeln, denn jedes Tragepaar hat individuelle Bedürfnisse!

Das Tragen unserer Kinder hat uns viel Freude bereitet und den Alltag in der Großstadt enorm erleichtert.  Diese Freude am Tragen möchte ich gerne weitergeben!